Neubau Werkhof Bülach
für das Tiefbauamt
Reitergasse, 8180 Bülach

Steckbrief

Bauherrschaft
Tiefbauamt Kanton Zürich

Vertreten durch
Hochbauamt Kanton Zürich

Nutzer
Tiefbauamt Kanton Zürich
Strasseninspektorat
Unterhaltsregion I
Unterhaltsbezirk 2

Architektur
Felgendreher Olfs Köchling Architekten GmbH, Berlin DE

Baumanagement
Jaeger Baumanagement AG, Zürich

Kreditsumme
25.5 Mio. Fr.

Bauzeit
November 2019 bis April 2021

Standort

Neubau Werkhof Bülach für das Tiefbauamt, Reitergasse, 8180 Bülach, Übersichtsplan

Bauaufgabe

Um die in verschiedenen Mietliegenschaften einquartierten Nutzungen zusammenzuführen, soll auf dem kantonseigenen Areal «Im Hof» in Bülach ein Werkhof für den Unterhaltsbezirk 2 des Tiefbauamts entstehen. Der Neubau des Werkhofs umfasst ein Dienst- und Werkstattgebäude sowie eine Einstellhalle. Zudem ist ein Aussenbereich mit diversen Abstellflächen und zwei Salzsilos vorgesehen.

Die Belegschaft des Werkhofes ist im Wesentlichen zuständig für den Strassenunterhalt der Staatsstrassen einschliesslich Instandsetzung, Ausbesserung und Öffnung der Strassen nach ausserordentlichen Naturereignissen. Der betriebliche Unterhalt beinhaltet auch den Winterdienst, die Grünpflege, Reinigungsarbeiten, Verkehrseinrichtungen und Umleitungen, bauliche Reparaturen, die Behebung von Unfallschäden und die Reparatur von Grabenaufbrüchen. Der Werkhof umfasst die Bereiche Einstellhalle, Innenlager, Werkstatt, Waschraum, Büros, Garderoben, Aufenthaltsraum und einen Aussenbereich mit Salzsilos, Waschanlage, Mulden, Materialboxen und Mitarbeiterparkplätzen.

Situation

Architektur

Die für den Werkhof geplanten Gebäude sind Zweckbauten, die in ihrer Anordnung und Form auf die Funktionalität und Effizienz des Werkhofbetriebs ausgerichtet sind. Als Baumaterialien kommen Holz für die Tragstruktur im Innern und Beton für die Hülle der Gebäude zum Einsatz. Die Bauten bieten die notwendige Flexibilität für nachträgliche Veränderungen und Anpassungen..

Neubau Werkhof Bülach für das Tiefbauamt, Reitergasse, 8180 Bülach, ©Felgendreher Olfs Köchling Architekten GmbH / Filippo Bolognese Images

Nachhaltigkeit

Das Projekt wurde entsprechend den im Standard Nachhaltigkeit Hochbau (RRB 652 / 2017) formulierten Anforderungen geplant. Beim Energieverbrauch werden für das Dienst- und Werkstattgebäude die Werte für Minergie-A eingehalten. Die Einstellhalle, welche im Winter frostfrei temperiert wird, erfüllt die gesetzlichen Anforderungen. Hinsichtlich Ökologie können die Kriterien des Zusatzes ECO für beide Gebäude erreicht werden. Auf den Dächern des Dienst- und Werkstattgebäudes und der Einstellhalle sind Photovoltaikanlagen geplant. Die Wirtschaftlichkeit der Anlagen wurde im Rahmen der Projektierung nachgewiesen.

Meilenstein 
SpatenstichNovember 2019
Inbetriebnahme GesamtbauAb April 2021